Photo of Nadine Masshardt sticky tape sticky tape sticky tape
news

Jetzt

Pfeil

Weil Transparenz das Vertrauen in die Demokratie stärkt: Jetzt Transparenzinitiative unterschreiben

Weitere Themen

Nadine Masshardt engagiert sich auch in weiteren Themen, die ihr am Herzen liegen. Eine Auswahl:

Finanzen

Unsere Gesellschaft braucht einen starken Wohlfahrtsstaat, der sich wenn nötig für die Schwächeren einsetzt. Dafür muss der Staat nachhaltig in Bildung, Infrastruktur und Verkehr investieren. Die Altersvorsorge, Invaliden- und Arbeitslosenversicherung müssen auch morgen gewährleistet sein. Der Missbrauch dieser öffentlichen Gelder gehört eingedämmt, genauso wie Steuerhinterziehung energisch verfolgt werden muss. Öffentliche Sicherheit und gute Rahmenbedingungen für die Wirtschaft gehören ebenfalls zu einem prosperierenden Staat: Nur mit soliden Finanzen, dem nötigen Controlling und dank einer gerechten Verteilung der Steuern kann der Staat das alles längerfristig erhalten.

Kultur

Die Kultur fördert die Entwicklung einer demokratischen Gesellschaft und leistet einen wichtigen Beitrag an das Leben jedes Menschen. Kultur hat die zentrale Aufgabe, den Alltag und die Gesellschaft kritisch zu hinterfragen, zu verbinden und sie zu unterhalten. Kultur spricht eine eigene Sprache – oft ohne Worte. Eine starke Gesellschaft braucht eine gezielte, aber bewusst breit ausgerichtete Kulturförderung. Dafür setzt sich das ehemalige Langenthaler Kulturkommissionsmitglied Nadine Masshardt noch heute ein.

Stimmrechtsalter 16

Nadine Masshardt hat sich bei ihrem politischen Engagement immer für die Jugend eingesetzt. Einer ihrer ersten Vorstösse im Grossen Rat forderte deshalb die Senkung des aktiven Stimmrechtsalters auf 16 Jahre. Trotz der kreativen, innovativen und breit abgestützten Abstimmungskampagne des jungen Teams um Nadine Masshardt gelang es leider nicht, die Stimmberechtigten des Kantons Bern vom Stimmrecht 16 zu überzeugen. Die Zeit war offenbar noch nicht reif. Dank der Kampagne wurden jedoch viele junge Menschen politisiert und es konnte aufgezeigt werden, wie wichtig die politische Bildung ist, was auch schon als grosser Erfolg zu werten ist.
Nadine Masshardt rennt beim Sponsoringlauf für die Kampagne pro Stimmrechtsalter 16 mit.Nadine Masshardt rennt beim Sponsoringlauf für die Kampagne pro Stimmrechtsalter 16 mit.

Bildung

Die Schweiz besitzt keine Rohstoffe, ausser die klugen Köpfen ihrer Bürgerinnen und Bürger. Entsprechend muss der Staat gezielt in die Bildung investieren. Nadine Masshardt setzt sich für ein starkes, gerechtes und zukunftsorientiertes Bildungssystem ein das allen offen steht. Eine bessere Politische Bildung ist gerade im direktdemokratischen System der Schweiz essentiell. Als Grossrätin engagierte sich Nadine Masshardt an vorderster Front für das teilrevidierte bernische Universitätsgesetz (2010) und präsidierte als Grossrätin die Parlamentarische Gruppe Universität Bern.